Save the Date
Save the Date

Aktuelles

10. November 2019

Nach einer Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Zeughaus begann zur Todesstunde der vier Lübecker Märtyrer um 18 Uhr das Pontikfikalamt mit Erzbischof Heße in der katholischen Herz Jesu Kirche.

Foto: Marco Heinen

8. November 2019

Pastorin Constanze Oldendorf erinnert in der jeden Freitag stattfindenden Andacht in der Marienkirche an die vier Lübecker Märtyrer. Anschließend legt der Arbeitskreis 10. November einen Kranz an der Gedenktafel für die Geistlichen unter den Rathausarkaden nieder.

Foto: Meyer-Rebentisch

3. November 2019

Evangelischer Gottesdienst in der Lutherkirche anlässlich des 76. Jahrestages der Hinrichtung der vier Lübecker Märtyrer.

Zum alljährlichen Festgottesdienst war in diesem Jahr ein "alter Nachbar" zu Gast, der mittlerweile in Itzehoe lebt und arbeitet. Doch dem Thema "Lübecker Märtyrer" und der Ökumene ist er immer noch tief verbunden. Joachim Kirchhoff hielt die Predigt und brachte gleich noch viele Menschen aus seiner ehemaligen Gemeinde St. Birgitta mit.

Foto: Meyer-Rebentisch

28. Oktober 2019

125. Geburtstag von Karl Friedrich Stellbrink

Zum Festvortrag im Europäischen Hansemuseum hatten sich über 100 Personen angemeldet. Dr. Karen Meyer-Rebentisch erzählte aus dem Leben des ehemaligen Pastors der Luthergemeinde. Dabei wurden vor allem die starken Brüche in seiner Biografie deutlich: Stellbrink hat einen Wandel vom überzeugten Nationalsozialisten zum Gegner des Systems durchlaufen.

Im Wechsel mit der Vortragenden las der Lübecker Schauspieler Andreas Hutzel aus Briefen des Pastors. Dabei zog der die Zuhörenden ganz in seinen Bann. Viele Gäste zeigten sich sehr bewegt. Die berührende Musik des Lübecker "TroubaDuo" hat sicher dazu beigetragen.

Foto: Constanze Oldendorf

 

25./26. Juni 2019

„'Es muss auch mal Schluss sein!?' Geschichtspolitik und Identitätskonstruktionen durch Kirche“ – unter dieser Überschrift fand  das 6. Forum Kirche und Rechtsextremismus im Norden in diesem Jahr in der Gedenkstätte Lutherkirche statt. Rund 45 Interessierte aus dem Einzugsgebiet der Nordkirche kamen zu den Vorträgen von Prof. Dr. Tim Lorentzen (Kirchengeschichte an der CAU Kiel), Dr. Antje Heling-Grewolls (Referentin für Kunst- und Kulturgut in der Nordkirche) und  Dr. Harald Schmid (Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten) sowie zu den Workshops mit  Ramona Ramsenthaler (Mahn-und Gedenkstätten Wöbbelin), Dr. Stephan Linck (Ev. Akademie der Nordkirche) und Dr. Karen Meyer-Rebentisch (Gedenkstätte Lutherkirche Lübeck).

 

Intensive Diskussionen machten deutlich, wie aktuell das Thema ist. Erinnerungszeichen und Gedenktafeln in Kirchen und auch an säkularen Orten tragen immer auf die eine oder andere Weise zur Identitätsbildung bei. Vielerorts aber vermeiden die Verantwortlichen eine klare Positionierung gegenüber dem vorhandenen Erinnerungsort – aufgrund mangelnder Reflexion, Mut- und Hilflosigkeit oder aufgrund einer falschverstandenen Loyalität gegenüber den Nachfahren z.B. im Krieg getöter Soldaten. An verschiedenen Orten versuchen Rechtsextreme aktiv, sich der Gedenkorte zu bemächtigen und diese für ihre Zwecke zu besetzen. Kirchengemeinden und Kirchenleitung müssen mehr Verantwortung dafür übernehmen, welche Botschaften von ihren Gedenk- und Erinnerungsorten ausgehen sollen.

Foto: Meyer-Rebentisch

13. April 2019

Gedenk-Fahrradtour zu den Lübecker Märtyrern. Trotz wirklich schlechter Wetterprognosen haben sich am Sonnabend vor Palmarum 21 wackere Radfahrerinnen und Radfahrer an der Lutherkirche getroffen, um gemeinsam Stationen des Lebens und Leidens der vier Geistlichen zu besuchen und mehr über ihre Biografien und ihr Wirken zu erfahren. In unserer Kirche, im Burgkloster bei den Gefängniszellen, vor der JVA und in der Krypta von Herz Jesu gab es jeweils Informationen zum Ort und zu einem der Männer. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC und dem Arbeitskreis 10. November statt.

Foto: Meyer-Rebentisch

30. Januar 2019

Vortrag von Markus Meckel zur Erinnerungskultur, unterstützt von der Gedenk–stätte Lutherkirche. Die Gedenkstätte ist Mitbegründerin des „Forums Erinnerungskultur Lübeck“. Das Forum ist ein Zusammenschluss von Personen und Institutionen, die im Themenbereich Zeitgeschichte, NS-Geschichte und Totalitarismusgeschichte tätig sind und sich für eine bessere Koordination und Förderung von Gedenk- und Erinnerungsaktivitäten in Lübeck engagieren und insbesondere dafür auch die Hansestadt Lübeck in die Pflicht nehmen wollen.
 

Eine erste öffentliche Veranstaltung des Forums fand mit einem Vortrag von Markus Meckel im Europäischen Hansemuseum statt. Meckel gehörte zur Opposition in der DDR, gehörte als Außenminister der ersten demokratisch gewählten DDR-Regierung an, engagierte sich später für die Stiftung Aufarbeitung und war Präsident der Stiftung Deutsche Kriegsgräberfürsorge.
Er hat bereits mehrfach Vorträge zu unterschiedlichen Fragen von Erinnerung und Gedenken gehalten.

 

Die Veranstaltung fand Aufmerksamkeit in der lokalen Presse und wurde von
ca. 50 Personen besucht.

Foto: Jörg Löffler

Führung durch die Ausstellung

04. Januar, um 15.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung

01. Februar, um 15.00 Uhr

Hier finden Sie uns

Gedenkstätte Lutherkirche

Moislinger Allee 96

23558 Lübeck

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 10.00 bis 16.00 Uhr

 

jeden 1. Samstag im Monat

um 15 Uhr

öffentliche Führung

 

und nach Vereinbarung

Anfahrt

Buslinien 5, 6 und 16 Haltestelle „Lutherkirche“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gedenkstätte Lutherkirche