Save the Date
Save the Date

Aktuelles

17. Juni  bis 19. Juli 2024

Wanderausstellung „Ausgewiesen! 28. Oktober 1938“

Vom 17. Juni bis 19. Juli 2024 ist in der Lutherkirche die Wanderausstellung
Ausgewiesen! 28. Oktober 1938 – Die Geschichte der „Polenaktion“ des Aktiven Museums Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. zu sehen. Sie erzählt erstmals die Geschichte der Deportation Ende Oktober 1938 im gesamten Reichsgebiet. Biografische Tafeln erzählen Lebenswege und Schicksale von Ausgewiesenen aus verschiedenen Städten und Orten in Deutschland, Kontexttafeln erläutern die Hintergründe.

 

Eröffnung am Montag, den 17. Juni 2024 um 17:30 Uhr

Einführung durch die Kuratorin Dr. Alina Bothe,
Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien an der FU Berlin


19 Uhr Rundgang durch die Ausstellung

 

17. bis 27. Mai 2024

#Stolen Memory – Klingberg in Lübeck

Die Wanderausstellung zeigt den letzten Besitz von KZ-Häftlingen und verfolgt das Ziel, diese persönlichen Gegenstände an die Familien der Opfer zurückzugeben. Die Ausstellung, die von den Arolsen Archives ins Leben gerufen wurde, zeigt Bilder der Gegenstände, in der Fachsprache „Effekten“ genannt, und erzählt die Geschichten von NS-Verfolgten.

 

In Lübeck wird die Ausstellung durch eine Kooperation der Partnerschaft für Demokratie Lübeck, dem Forum Erinnerungskultur und dem Willy Brand-Haus Lübeck, der Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten und der Initiative Stolpersteine für Lübeck, der Gedenkstätte Lutherkirche sowie dem Kulturbüro der Hansestadt Lübeck ermöglicht. Foto: Henrik Große Homann

 

28. März 2024

Gedenken an Palmarum – Stadtrundgang

Am 28. März 2024 um 15 Uhr bietet die Gedenkstätte Lutherkirche einen Stadtteilrundgang durch St. Lorenz-Süd an, bei dem an die Bombardierung Lübecks am 28. März 1942 erinnert wird.

 

Treffpunkt: Vor dem Eingang zum Hauptbahnhof

Anmeldung: ist nicht erforderlich, aber willkommen

Teilnahme: kostenlos

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Auch in diesem Jahr wird es wieder zahlreiche diesbezügliche Bildungsangebote in der Gedenkstätte Lutherkirche geben. Den Anfang macht eine Projektarbeit mit den 10. Klassen des Gymnasium Katharineum zum Holocaustgedenktag am 27. Januar 2024.

 

Vertrauen und Zuversicht – Der Geist der vier Lübecker Märtyrer

Die vier Lübecker Märtyrer zeichnet alle ein tiefverwurzelten Glauben, eine Liebe zu den Menschen und vor allem großes Vertrauen und Zuversicht aus. In der NS-Zeit half es ihnen, ihre Verfolgung und ihr Martyrium zu ertragen. Sie behielten damals sowohl eine klare Haltung als auch ihre Hoffnung.  Ihr Lebenszeugnis ist uns heute Lebenden ein leuchtendes Beispiel für Zivilcourage und Toleranz.

 

27. Januar 2024

Unser Kreuz hat keine Haken – Demo gegen Rechts

Ein Aufruf des Ev.- Luth. Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg. Die Gedenkstätte Lutherkirche beteiligt sich an der Demo gegen Rechts am Samstag, dem 27. Januar 2024 um 13 Uhr am Lindenplatz. Lübecker:innen demonstrieren gegen den Rechtsruck und für eine offene Gesellschaft.

 

Treffpunkt für alle Gemeindemitglieder von Luther-Melachthon um 12:15 Uhr an den Löwen am Holstentorplatz.

Broschüre jetzt erhältlich

Lübecker Märtyrer - 80 Jahre Erinnerung

Zur Sonderausstellung "Mut zum Widerstand. Lübecker Märtyrer - 80 Jahre Erinnerung"
ist eine neue Broschüre entstanden, die in den Gedenkstätten Lübecker Märtyrer und Lutherkirche
kostenlos zu erhalten ist. Die Darstellung zeigt die kontinuierliche Entwicklung des Gedenkens
nach dem Tod der vier Lübecker Geistlichen im Jahre 1943 bis in die heutige Zeit auf.

Die Nacht leuchtet

Impressionen aus dem Burgkloster

Anlässlich des 80. Todestages der vier Lübecker Geistlichen gab es einen bewegenden Abend im Lübecker Burgkloster im November 2023. Das Burgkloster war in seiner wechselvollen Geschichte in Teilen auch Gerichtsgebäude mit Gefängniszellen. An diesem Ort ihrer Verurteilung und zeitweisen Inhaftierung war Raum für das Gedenken an Hermann Lange, Eduard Müller, Johannes Prassek und Karl Friedrich Stellbrink. Sie traten mit ihrem Mut aus dem Schatten des Schweigens ins Licht des Widerstands. Sie erhoben ihre Stimme gegen das Unrecht des NS-Regimes.
 

Und heute? Was ist unsere Aufgabe heute? Worüber dürfen wir heute nicht schweigen? Was kann uns ermutigen? Fragen, die die Menschen an diesem Abend bewegten.


Kamera und Postpro: Mathias Hollaender: www.mathiashollaender.com
Zweite Kamera: Gesa Hollaender

AKTUELLES

17. Juni bis 19. Juli 2024

Wanderausstellung: Ausgewiesen!
28. Oktober 1938 – Die Geschichte
der „Polenaktion“

Dauerausstellung »…ich kann dich sehen.«

Widerstand, Freundschaft und Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer

Hier finden Sie uns

Gedenkstätte Lutherkirche

Moislinger Allee 96

23558 Lübeck

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag

von 10.00 bis 16.00 Uhr

für Einzelbesucher/innen

 

Mit Gruppen melden Sie sich bitte an

Anfahrt

Buslinien 5, 6 und 16 Haltestelle „Lutherkirche“

Druckversion | Sitemap
© Gedenkstätte Lutherkirche