Veranstaltungen

 

04.03.-07.04.2017

Mittwoch, Freitag und Samstag 14-17 Uhr (außer am 18.3.) und sonntags nach dem Gottesdienst bis 13 Uhr geöffnet

 

Lutherbilder - Ausstellung

Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen und der Weltgeschichte. Unter dem Titel „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ zeigt die Gedenkstätte Lutherkirche in Lübeck alte und neue Bildnisse des Reformators.

 

An der Kirche selbst befindet sich eine von dem Lübecker Künstler Fritz Behn geschaffene Lutherskulptur von 1937. Sie wird während der Ausstellungslaufzeit immer wieder Thema einer Auseinandersetzung sein, deren Ergebnisse parallel präsentiert werden.

 

Zur Ausstellungseröffnung am 4. März um 16 Uhr hält die Kuratorin Dr. Gabriele Stüber einen Vortrag:

 

Wie sah Martin Luther aus? Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten und ihre Bedeutung für den Protestantismus

In ihrem Vortrag lädt Gabriele Stüber zu einer Zeitreise durch die Geschichte des Lutherbildes ein. Martin Luther gehört zu den meist abgebildeten Persönlichkeiten deutscher Geschichte, daher gilt es, Tendenzen zu zeigen und Wegmarken zu beschreiben. Jede Zeit macht sich ihr eigenes Bild vom großen Reformator.

Ausgangspunkt sind die Bilder Martin Luthers aus der Werkstatt von Lucas Cranach dem Älteren und dem Jüngeren, denen wir das Wissen um das Aussehen Luthers verdanken. Neben dem 16. Jahrhundert liegt der Schwerpunkt des Vortrags auf der Wahrnehmung Luthers im 19. und beginnenden 20. Jh. Die Bilderreise endet in der Gegenwart und nimmt Lutherbilder aus ganz Deutschland in den Blick.

 

 

22.03.2017

 

19.30 Uhr

Gedenkstätte Lutherkirche

Moislinger Allee 96

 

EINTRITT FREI

"In Luthers Namen"

"In Luthers Namen. Protestantischer Kirchenbau im 'Dritten Reich‘"

Vortrag von Prof. Dr. Rainer Hering, Landesarchiv SH. Beginn 19.30, Ausstellung geöffnet ab 19 Uhr
 
Der Befund ist auffällig: Im Protestantismus wurden gerade im „Dritten Reich“ viele neu errichtete Kirchengebäude nach Martin Luther (1483-1546) benannt. Diese wiesen baulich und in der Ausstattung sehr auffällige Merkmale nationalsozialistischer Raumgestaltung auf. Am Beispiel Lübeck, Hamburg und Berlin wird gezeigt, wie es zu diesen Kirchenbauten kam und wie sich die enge Verbindung zum „Dritten Reich“ in ihnen ausdrückte. Anschließend werden der Umgang der betroffenen Gemeinden mit ihren Kirchenbauten nach 1945 analysiert und die diese in den Kontext des Lutherbildes im 19. und 20. Jahrhundert eingeordnet.

 

 

 

 

 

 

Ausstellung Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten" 

04.03. bis 07.04.2017

"In Luthers Namen" - Über Kirchenbau im "Dritten Reich" - Vortrag Prof. Rainer Hering. 22.03.2017 um 19.30 Uhr

Hier finden Sie uns

Gedenkstätte Lutherkirche

Moislinger Allee 96

23558 Lübeck

Öffnungszeiten

Mittwoch und Freitag

von 14.00 bis 16.00 Uhr

 

jeden 1. Samstag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr

mit Führung um 14.30 Uhr

 

und nach Vereinbarung

Anfahrt

Buslinien 5, 6 und 16 Haltestelle „Lutherkirche“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gedenkstätte Lutherkirche